geBlogt
 



geBlogt
  Startseite
  Archiv
  Abonnieren
 


 

https://myblog.de/bibi1978

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mal gucken ob sich der Blog auf meinem Palm auch updatet - dachte immer Kwick und MyBlog w?ren synchron... ;-)
6.6.05 20:57


Frauen und Autos...

Darsteller: Anja, Isabel (zum besseren Verst?ndnis hier die Aussprache: Isaaaabl) und Birgit

Ort: Parkplatz in der N?he einer Aral-Tankstelle und direkt vor zwei Autoh?usern

Zeit: 12. April, nach Feierabend

R?ckblick: Die ?lkontrollleuchte meines Smarts blinkt seit Tagen so komisch - allerdings nur, wenn ich um eine Rechtskurve fahre...

Ich h?r schon die ersten Protestschreie - ein Smart soll ein Auto sein? Ja! Zumindest gehen wir in dem folgenden Beitrag einfach mal davon aus. Also. Nachdem ich in den letzten Tagen ?fters beobachten konnte, wie meine ?lstandsanzeige immer mal wieder so komisch aufblinkt, musste ich etwas tun und habe mehrere Pl?ne daf?r entwickelt.

Plan A: Das volljammern diverser M?nner. Dann einen auf Frau und Auto machen und schaun, dass es m?glichst bald erledigt wird.
Plan B: Selber nach dem ?lstand schaun und das auch m?glichst bald.

Da ich fr?her mal einen uralten Golf II gefahren bin und das Auto am "Schluss" ann?hernd jede Woche einen Liter ?l ben?tigt hat, dachte ich, ich hebe mir Plan A f?r schwierigere Sachen auf. Ich mir also vom Putzschrank eine M?llt?te sowie einen Stapel Papierhandt?cher geholt, und Anja und Isabel, die gerade auch am heimgehen waren, mitgeschleppt. (Frauen gehen schlie?lich auch nicht alleine aufs Klo, wieso also nicht einfach das Klischee ein wenig ausweiten? *g*)

Wir also zu dritt zu meinem Auto, und dann fingen die Schwierigkeiten an. Isabel wollte doch tats?chlich die Motorhaube ?ffnen. Ok, nachdem die Grunds?tze gekl?rt waren (der Motor ist beim Smart im Kofferraum!), hie? es "ausr?umen". Witzigerweise passt in den Kofferraum eines kleinen Autos verdammt viel rein. Als da w?ren die ?blichen Sachen wie Verbandszeug, Warndreieck, Schirm, Decke, Schlafsack, ein Reifenspray f?r den Fall eines Platten (lach... ja, genau, DAS Reifenspray!), eine gro?e Tasche mit Sportzeug, Duschzeug,..., und erstaunlicherweise 4! Jacken! Also alles auf den Beifahrersitz gelegt, die Abdeckung ge?ffnet um dann bei der n?chsten Abdeckung erst mal zu scheitern. Hmmm.... in welche Richtung dreht man einen Verschluss auf? Irgendein Mann (jawohl!) hatte den Verschluss der Abdeckung n?mlich derma?en fest angezogen, dass in keine Richtung irgendwas ging.

Immer noch guter Dinge bin ich dann in die erste Werkstatt gegangen und habe nach einem Schraubendreher gefragt. Leider war die Werkstatt schon geschlossen, so dass ich in das dazugeh?rige Autohaus gehen musste. Und dort war wiederum leider nur eine nicht sehr hilfsbereite Frau. Sie wollte mich sichtlich verwirren indem sie fragte "WAS f?r einen Schraubenzieher?" und ich daraufhin v?llig cool und selbstverst?ndlich "...einen SCHLITZschraubenzieher, BITTE". Ok, Punkt f?r mich. Sie fing sich wieder und wollte dann die Gr??e wissen, und dann habe ich abgelost. Da ich keine Gr??en wei?, musste ich mit den Fingern zeigen. Mist. Ausgleich. Egal, ich also mit dem Schraubenzieher raus, und kurze Zeit sp?ter hat Anja die Abdeckung ge?ffnet.

Dann haben wir zu dritt auch tats?chlich sofort den ?lmessstab gefunden, das Teil v?llig professionell rausgezogen, abgewischt und dann richtig danach geschaut. Aha. Zu wenig ?l. Gut, dass die Tankstelle direkt hinter uns ist. Aber - gibt es nicht auch verschiedene ?lsorten? Falk (ein anderer Kollege), hat mich schlie?lich lang und breit dar?ber aufgekl?rt, dass es synthetische ?le, andere ?le, sonstige ?le,... (ich hab irgendwann mal abgeschaltet) gibt. Ich also meine Bedienungsanleitung gesucht, bei "Blind Date" (erste Kontakte mit ihrem Smart) weitergebl?ttert und schlie?lich bei "Schmieriges" (?l bzw. ?lwechsel) h?ngengeblieben. Aha. Mehrere M?glichkeiten. Ich (Frau) bin dann nat?rlich zwecks Entscheidungsunfreudigkeit etwas ?berfordert. Also mit dem Handbuch in die Tankstelle, macht ja nichts. ?l gekauft, nachgef?llt (ging v?llig problemlos bis auf die Tatsache... "...du, da tropft es unten wieder raus, kann es sein, dass da was nicht ganz dicht ist?" - "...nein, ...?hem... ich hab ein klein wenig danebengesch?ttet...!"). Dann wieder alles verschlossen, den Schraubenzieher zur?ckgebracht, die Sachen wieder im Kofferraum verstaut und Motor an - l?uft! Na also - Frau kann das eben doch ruckzuck und v?llig unproblematisch! :-)
12.4.05 17:23


Rosen und BillyBoy

Samstag nachmittag in einem Supermarkt in einem kleinen schw?bischen Dorf...

Heute mittag war ich im Edeka einkaufen. Und vor den Tiefk?hltruhen stand ein Mann und ?berlegte sichtbar, welche Fertigpizza er sich kaufen wollte (er hatte in jeder Hand eine zur Auswahl). Kurze Zeit sp?ter traf ich ihn zwischen den Weinregalen wieder. Beide Pizzas in einer Hand (soviel zum Thema nur Frauen k?nnen sich nicht entscheiden!) in der anderen das Handy am Ohr.

Das Gespr?ch schien gut zu verlaufen, denn er grinste ?ber das ganze Gesicht. Kurze Zeit sp?ter war ich an der Kasse um zu zahlen; und der Fertigpizzamann stand zwei Kunden hinter mir. W?hrend ich noch mein Zeug einpackte kam er an die Reihe - aber - nix mehr mit Fertigpizza in der Hand, nein! Einen mickrigen Strau? mit 5 roten Rosen in durchsichtiges Plastik eingeh?llt und dazu eine gro?e Packung BillyBoy Kondome legte er auf das Band! Das Telefonat war dann wohl gerade zum richtigen Zeitpunkt gekommen :-)

Ich f?r meinen Teil konnte nicht anders und musste total grinsen, was den Mann, der mich nat?rlich auch wiedererkannte, auch zum grinsen brachte. Die Kassiererin war sichtbar irritiert, aber welche Kassiererin in einem Supermarkt in einem kleinen schw?bischen Dorf braucht schon alles zu wissen? ;-)
9.4.05 14:50


Fr?hling

Fr?hling, Fr?hling, Fr?hling!!!!
Und egal wie eklig es gerade drau?en ist (10 ?C um genau zu sein, es regnet, die Heizung hier ist aus und ich sitze in einem Fleecepulli auf dem Sofa und - wen wunderts? - friere), also egal wie eklig es drau?en ist, ich bin gerade an einer kleinen Waldlichtung mit Maigl?ckchen vorbeigefahren.

Es stimmt also - der Fr?hling ist da, definitiv. Und ich freue mich gerade ganz einfach auf eine Eisschokolade im Stra?encaf? oder auf ein McFlurry mit Smarties (falls sich jemand erbarmt und es holt...) in der Mittagspause auf unserer Penthouseterrasse. Alternativ geht auch ein Eis aus der blauen Lagune. V?llig egal. Es ist schlie?lich Fr?hling :-)
5.4.05 19:28


Mamma mia!

Gestern abend war ich in Stuttgart in "Mamma mia!" - und bin immer noch total begeistert - obwohl ich normalerweise nicht so der Musicalfan bin.
Das St?ck glich im ersten Teil viel eher einer Kom?die, und die Dialoge und die Darsteller dazu waren mal richtig witzig. Allesamt bekannte Melodien und eine gute ?bersetzung haben fast vergessen lassen, dass der Liedtext ja eigentlich englisch ist.
Besonders die "drei Grazien" haben in ihren Szenen das Publikum regelrecht mitgerissen; das lag zum Teil an den Kost?men, sicher auch an der Musik, aber zum gr??ten Teil an den Darstellerinnen.
Ich jedenfalls war noch nie in einem Musical, bei dem am Schluss die Zuschauer nicht nur standen und klatschten, sondern auch noch lauthals mitsangen und eine Menge Spa? hatten :-)
Daher: absolut empfehlenswert!

Die Grundstory handelt von einem M?dchen das heiraten will und ihren Vater nicht kennt. Aus dem Tagebuch der Mutter wei? sie, dass drei M?nner in Frage kommen. Diese drei l?dt sie alle zur Hochzeit ein - klar, dass es da zu Verwicklungen kommt und sich die M?nner, die Mutter und die Freundinnen der Mutter ganz nett herumzoffen.

Der - meiner Meinung nach - Highlightsatz des St?ckes kam von der Mutter, die ziemlich genervt ?ber die potenziellen V?ter und ihre neu entdeckten Vatergef?hle war: "Zwanzig Jahre habe ich f?r das M?del gesorgt und jetzt werde ich einfach von einer Ejakulation weggemobbt!" lach
1.4.05 19:46


Meine kleine Arachnophobie und ich...

Ich bin gerade eben zu Tode erschrocken. Hier in meinem tollen Wohnzimmer ist eine riesige Spinne. Und mit riesig meine ich wirklich riesig. Und schwarz. Und obereklig!!! Und habe ich riesig schon erw?hnt?

Das bl?de Teil ist unter dem Sofa. Und jetzt sp?re ich sie quasi ?berall am K?rper. Wenn das Teil nicht freiwillig in Richtung Staubsauger geht, ihn anschaltet und sich dann einsaugen l?sst, habe ich ein gewaltiges Problem.

Nein, ich habe keine Angst vor Spinnen. Aber ich ekle mich total vor ihnen. Au?erdem ist diese spezielle furchtbar schwarz, hat immens lange und staksige Beine und ist riesig. Wirklich riesig!

K?nnte bitte irgendwer kommen und das Teil t?ten? Oder meinetwegen irgendwo aussetzen? Bitte!

Nachtrag, 15 min sp?ter:

W?hrend ich noch meine Schuhe in Sicherheit gebracht habe (neben mich!), hatte ich die F??e auf halber H?he am Couchtisch aufgelegt. Pl?tzlich sehe ich direkt unter mir!!! etwas schwarzes wieder unter den Sofa huschen. (Wo auch immer das Teil vorher war!)

Da - bzw. kurze Zeit sp?ter - wurde mir klar, dass ich mich vorhin geirrt habe. Ich habe eindeutig eine Arachnophobie. Ich hab fast mein Notebook vom Tisch geschlagen und laut geschrien. Dass meine Vermieter nicht nach oben kamen liegt wohl nur daran, dass es ein einmaliger Schrei war. Aber aufgewacht sind sie sicher davon. Die Panikattacke hat sich mit Herzrasen, Atemnot, Bewegungsunf?higkeit, G?nsehaut am ganzen K?rper und Tr?nen bemerkbar gemacht. (Mittlerweile stand ich mitten im Raum!)

Ich habe ernsthaft ?berlegt, ob ich meine ?ltere Schwester anrufe (hat sich bei sowas zumindest fr?her bew?hrt). Aber meine Eltern bekommen mind. einen Herzinfarkt wenn um diese Uhrzeit das Telefon klingelt. Dann hatte ich ?berlegt, einen Bekannten rauszuklingeln. Musste den Plan aber wieder verwerfen, weil ich das eklige Teil dann ja allein gelassen h?tte w?hrend ich ihn abgeholt h?tte. Und w?hrend dieser Zeit h?tte es sich sonst wo verstecken k?nnen und ich w?re nie und nirgends mehr sicher gewesen.

Also bin ich todesmutig (ich kam mir zumindest so vor) den Staubsauger holen gegangen. Die Schnur (ok, das Kabel!) komplett ausgezogen, angeschaltet, und ein wenig am Sofa ger?ckt. Und tats?chlich kam das Teil direkt auf mich zu. Als ich es eingesaugt hatte hab ich den Staubsauger noch einige Minuten laufen lassen (also sp?testens jetzt denken meine Vermieter ich hab einen Vollknall - direkt unter dem Wohnzimmer ist ihr Schlafzimmer...), damit es wirklich tot ist. Und das Rohr habe ich mal so hingestellt, dass es - falls es unwahrscheinlicherweise ?berlebt hat - nicht heraus kann. ?brigens habe ich immer noch G?nsehaut und es kribbelt am ganzen K?rper.

Nochmal Nachtrag
Zwei Tage sp?ter habe ich getr?umt, dass eine riesengro?e, 1 m breite und bestimmt 50 cm hohe Spinne direkt auf meiner Bettdecke sitzt. Als ich schwei?gebadet aufgewacht bin, lag das Kopfkissen auf meiner Zudecke.

Habe ich schonmal erw?hnt, dass ich Spinnen nicht mag?
28.3.05 02:55


Berlin... ...oder was ist eigentlich das MoMA?

Darsteller: Anja, Isabel (zum besseren Verst?ndnis hier die Aussprache: Isaaaabl) und Birgit

Ort: GP-Berlin-GP ... - ?ber Flughafen Stuttgart und Sch?nefeld...

Zeit: 22. bis 24. Juli 2004

R?ckblick: Mai 2004, irgendwann und irgendwo im sch?nsten B?ro des J.Centers.

Eine kleine, kunstbegeisterte Minderheit (Birgit) beschloss die einmalige Gelegenheit zu nutzen und mit einem Billigflieger f?r einen Tag nach Berlin zu jetten und sich die MoMA-Ausstellung anzuschauen. Dies wollte die kleine Minderheit nat?rlich nicht alleine machen und fragte so ziemlich alle Kollegen, die irgendwann in ihre N?he kamen und nicht schnell genug wieder weg waren, ob sie denn nicht auch ins MoMA m?chten. Und genau das war dann der Moment, an dem die Schwierigkeiten begannen. Nach ungef?hr 50 Erkl?rungen was denn bitte das "..was? - MoMA?" ist (Standard-Erkl?rung: das Museum of Modern Art in New York renoviert, und deshalb sind ?ber 200 Gem?lde, die New York normalerweise aus Sicherheitsgr?nden nicht mehr verlassen an Berlin ausgeliehen worden, von Matisse ?ber Dali bis zu Munch und van Gogh...) wurde der Trip auf mehrere Tage erweitert und auf Anja, Isa und Birgit begrenzt.

S?mtliche Widrigkeiten (O-Ton Chef: "ihr kommt mir nicht zusammen in ein Flugzeug, wenn das abst?rzt wer soll denn das ganze Zeug hier machen?") oder fehlende Dokumente (ok, ich gebs zu, ich hatte mir erst einen Tag vor Abflug den vorl?ufigen Personalausweis ausstellen lassen - aber hey, daf?r muss ich jetzt mit einem beschissenen Foto leben das mich Samstag morgens um 9 Uhr im Passfotoautomat zeigt und jeden der das Foto sieht in einen hysterischen Lachanfall ausbrechen l?sst!) - also wie gesagt s?mtliche Widrigkeiten wurden schlussendlich doch noch ?berwunden und wir konnten Donnerstag morgens um 4 Uhr losfahren.

Morgens um 4 bin ich noch nicht wirklich ansprechbar, und auch Isa war noch ruhig - faszinierenderweise hat das Anja mal ?berhaupt nicht gek?mmert, ich kenne keinen Menschen der morgens um 4 Uhr - frisch aufgestanden - derma?en viel und sinnlos redet. Unser Gep?ck konnten wir dann auch gleich einchecken - nein, ich erz?hle hier jetzt nicht minuti?s den Ablauf unserer Reise, g??hn, sondern ich will die aufmerksamen Leser nur mal die Atmosph?re nachf?hlen lassen.

Denn dass Isabel bl?de Witze ?ber Handgranaten im Gep?ck gemacht hat half uns bei der Zugangssicherung z. B. nicht wirklich weiter. Und wenn man dann schon etwas angespannt im - vollbesetzten- Warteraum sitzt und hofft dass es endlich losgeht und anstelle der Ansage f?r den Flugaufruf nur die Ansage "die Passagiere S., K. und H. (Anmerk. der Redaktion: Birgit, Anja und Isa...) bitte dringend zum Serviceschalter, die Passagiere S., K. und H. bitte" kommt, dann kommt einem irgendwann mal der Gedanke, dass der Kurztrip nicht ganz so unproblematisch ist, wie man sich das mal vorgestellt hast. Wir durften dann aber trotzdem noch mitfliegen, und waren eine Stunde sp?ter doch tats?chlich in Berlin!

Den ersten Tag haben wir gem?tlich weitergemacht: Die Ferienwohnung im Prenzlauer Berg gesucht (warum nehmen eigentlich alle Frauen immer viel zu viel Gep?ck mit? Wir h?tten es bestimmt noch locker eine Woche l?nger aushalten k?nnen ohne zu waschen...), Isa?s Freundin (...hier mal einen Gru? an Barbara!) getroffen und sind dann nach einem gem?tlichen Fr?hst?ck shoppen gegangen. Die ?blichen L?den (H&M, Orsay, s?mtl. Schuhgesch?fte, da 2/3 von uns nach ganz bestimmten Schuhen gesucht haben!) gibt es in Berlin nat?rlich zig-fach, und wir konnten ja schlecht einen auslassen. Im Prinzip hielten sich die Eink?ufe aber wirklich in Grenzen bis - ja, bis wir im KaDeWe angekommen waren.... Mir tut es heute noch ehrlich weh, wenn ich nur daran denke, aber wir haben tats?chlich zusammen f?r ?ber 450 Euro Dessous gekauft - und leider muss ich sagen dass ich dabei den Hauptanteil ausgegeben habe - und ich diejenige war die ja nur ins MoMA wollte und shoppen als Kompromiss f?r Anja mit aufnahm...

V?llig fassungslos sind wir dann also Richtung MoMA gelaufen, um uns Karten f?r den n?chsten Tag zu holen, was erstaunlicherweise v?llig unproblematisch war, wir mussten noch nicht mal 10 min warten! Auf dem R?ckweg zur Ferienwohnung bot sich dann eine nette Cocktailbar an, an der wir dann auch nicht einfach so vorbeigehen wollten, und dort haben wir dann einige Stunden verbracht... Haben wir schon erw?hnt dass Berlin toll ist? ;-)

Da die 2/3 von uns die Schuhe (in der Kinderabteilung, da Nike und Kangaroos bis Gr??e 38 die gleichen Schuhe wie f?r Erwachsene auch f?r Kinder herstellt, allerdings zum halben Preis!) am vorigen Tag noch nicht gefunden hatten, sind wir auch am zweiten Tag erstmal shoppen gegangen... als wir irgendwann gegen 13 Uhr aus dem Haus gingen. Also hie? es effizient shoppen, und wir haben alle L?den die auch nur im entferntesten schwarze Nike oder dunkel!rote Kangaroos hatten zu durchforsten. (Die Szene im Foot Locker-Shop in dem auf mehreren riesen Bildschirmen Franz Ferdinand mit Matin?e lief und ich v?llig verz?ckt im Laden stand und auf die Monitore starrte w?hrend Anja und Isa schon wieder drau?en waren lassen wir hier einfach mal unkommentiert. Dass ich dazu mitsang und -tanzte und die Verk?ufer etwas komisch schauten auch.)

Die Nike haben wir dann auch tats?chlich in der Kinderabteilung im riesen Nike-Shop Berlin gefunden, w?hrend die roten Kangaroos in der Kindergr??e vorne leider bunten Glitter drauf hatten und somit unbrauchbar geworden waren.

Dann ging es endlich ins MoMA (wollte ich hier eigentlich nicht nur vom MoMA erz?hlen?!) - oder genauer gesagt VOR?S MoMA - denn bei br?tender Hitze hie? es ?ber geschlagene 3 Stunden Schlange stehen. W?hrend wir uns mit den Schattenpl?tzen abwechselten und Anja MMS von ihren neuen Schuhen aus lauter Langeweile verschickte kamen wir aber irgendwann dem Eingang tats?chlich n?her. Und ab jetzt gibt es drei Versionen:

Anja: "...nach wenigen Minuten war ich durch und h?tte wieder gehen k?nnen." (Anmerkung von Anja:...von wegen ich hab nach ein paar Minuten gesagt "ich hab genug wir k?nnen wieder gehen"! Ich hab nach einer halben Stunde (war ich net tapfer!?) gesagt: Du findest mich im Shop! )

Isa: "... ich fand es schon nicht schlecht und ganz gut."

Birgit: "...eine super Ausstellung, total gigantisch, schade, dass wir nicht l?nger drin bleiben konnten!"

Die beste Szene war jedoch nicht als Anja und Isa am Schluss auf mich warten mussten und wir quasi rausgeworfen wurden weil ich noch eine Privat-F?hrung von einer Kunsthistorikerin bekam, sondern als wir in den Raum kamen, in dem das riesige Gem?lde von Monets Seerosen hing. Anja kannte das Gem?lde nicht und interpretierte es dann v?llig ernst "...schau mal, eine Weltkarte..." grins ...mit ca. 10 Mio. Dollar die wahrscheinlich teuerste Weltkarte der Welt...

Die restlichen Widrigkeiten - wer braucht schon Gep?ckschlie?f?cher an einem Flughafen wenn der Flug erst abends geht und man mittags aus der Ferienwohnung raus muss? waren relativ unspektakul?r, und eine Stadtrundfahrt in der der - politisch v?llig neutrale - Reiseleiter alle Witze 1:1 ins Englische und evtl. auch ins Spanische (wir waren uns da nicht so ganz sicher...) ?bersetzt hat man schlie?lich auch nicht alle Tage...

Ob wir jemals wieder zusammen verreisen? Aber klar doch ;-) ...ich hab geh?rt Franz Ferdinand spielt auf einem Festival in Glasgow...
25.7.04 20:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung